DBO - Deutsche Buddhistische Ordensgemeinschaft

Vorstand & Ansprechpartner der DBO

Vorsitzende: Ehrw. Thubten Choedroen

Bhikshuni Thubten Choedroen Bhikshuni Thubten Choedroen (Lydia Muellbauer), 1947 geboren, in England aufgewachsen, B.A. London University. Danach war sie 16 Jahre lang als Englisch-Lehrerin in Deutschland und 3 Jahre bei Wisdom Publications in London tätig. Seit 1982 Schülerin von Geshe Thubten Ngawang, 1988 Novizen- und volle Ordination. Sie ist Absolventin des ersten Lehrgangs des Systematischen Studiums des Buddhismus im Tibetischen Zentrum e.V., Hamburg und leitet dort Kurse und Meditationen. Seit 1. März 2016 wohnt sie in dem von ihr mitbegründeten Buddhistischen Nonnenkloster Shide in Schneverdingen.

Schriftführerin: Ehrw. Dagmar Doko Waskönig

Ehrw. Dagmar Doko WaskönigSie praktiziert Zazen seit den späten 70er Jahren und übernahm Ende 1983 die Leitung des Zen Dojo Shobogendo. 1986 empfing sie von Meister Taiten Guareschi in Italien die Nonnen-Ordination und nachfolgend eine umfassende und intensive Ausbildung im Kloster Shobozan Fudenji in Salsomaggiore. Taiten Guareschi Roshis tiefgründigem Vermitteln aller Elemente der Zen-Praxis – nicht allein des Zazen – verdankt Doko eine wesentliche Prägung ihres Zen-Verständnisses. 1992-1996 leitete sie im dortigen Kloster als Direktorin den Studiengang „Geschichte und Philosophie des Buddhismus“ und erhielt eine Autorisierung zu lehren. Auch in Deutschland nimmt sie seit Anfang der 90er Jahre eine umfangreiche Lehr- und Dozententätigkeit wahr. Seit 1994 war sie mit verschiedenen Funktionen in der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) betraut (Redakteurin, Ratsmitglied und Dozentin).

Die enge geistige Verbindung mit Meister Dogen und dem Shobogenzo führte schließlich zur Begegnung mit Gudo W. Nishijima Roshi, von dem sie im Januar 2003 die Dharma-Übertragung erhielt. Im Juli 2005 empfing sie im Kloster Vien Giac in Hannover die Bhikshuni-Ordination.

Schatzmeisterin: Ehrw. Konchok Jinpa Chodron

Ehrw. Dagmar Doko WaskönigTsunma Konchok Jinpa Chodron (Jutta Gassner) war in ihren 30 Jahren in England, hauptsächlich als freiberufliche Psychotherapeutin tätig, bevor sie in den Soto Zen Orden der OBC  (Order of Buddhist Contemplatives) eintrat und 2002 Gelübde als Novice Priest nahm. In späteren Jahren engagierte sie sich für Sakyadhita International (Internationale Organisation buddhistischer Frauen), indem sie die englische Branche der Organisation neu belebte.

2009 empfing sie von ihrem tibetischen Hauptlehrer, S.H. dem Drikung Kyabgon Chetsang, in Nepal Shramanerika Ordination und kam im Anschluss daran zurück nach Deutschland, wo sie vier Jahre lang in einem Drikung Zentrum lebte. Im Soto Zen, wie im Tibetischen Buddhismus zuhause, ist sie z.Z. im Weltkloster am Bodensee im interreligiösen, wie auch im intermonastischen Austausch tätig. Sie leitet Seminare basierend auf ihrer Dialogarbeit und engagiert sich weiterhin für Sakyadhita.

Vorstandsmitglied: Ehrw. Tenzin Peljor

Ehrw. Bhikshu Tenzin PeljorBhikshu Tenzin Peljor (Michael Jäckel) · geb. 1966 in Gotha · Studium Informatik & Spiel- und Theaterpädagogik in Berlin · 2002 Novizenordination · 2006 volle Ordination durch Seine Heiligkeit den 14. Dalai Lama und der Sangha des Namgyal Klosters in Dharamsala (Indien) · 2007 Berufung zum Residenz Mönch des Bodhicharya Zentrums in Berlin durch Ringu Tulku Rinpoche · 2008 – 2013 Studium des Master Programms im Istituto Lama Tzong Khapa (Italien) · Buddhismus Kurse und Meditationen an verschiedenen Orten · soziales Engagement

letztmalig aktualisiert: 21. Mai 2016